Information zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zur Nutzung des
DRK-Testzentrums

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch DRK Kreisverband Coesfeld e.V. und die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zustehenden Rechte.

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und wer ist Datenschutzbeauftragter?

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist die Betreiberin des DRK-Testzentrums

DRK Kreisverband Coesfeld e.V.
Bahnhofstr. 128
48653 Coesfeld
Telefon 02541 9442-0
Fax 02541 9442-1099
E-Mail-Adresse hilfe@drk-teststationen.de

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter der Adresse:
DRK Landesverband Westfalen-Lippe
Betriebswirtschaftliche Beratungs- und Service-GmbH
Hammer Straße138-140
48153 Münster
oder unter der E-Mail-Adresse datenschutz@drk-bbs.de

Welche Daten nutzen wir?

Zu den verarbeiteten personenbezogenen Daten gehören Vorname, Nachname, Namenszusätze, Anschrift, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse und gegebenenfalls Telefonnummer sowie die bei der Nutzung der IT-Systeme anfallenden Protokolldaten.
Durch die Testung stellen wir fest, ob eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegt und erheben und verarbeiten dadurch Ihr diesbezügliches Gesundheitsdatum.

Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage werden Daten verarbeitet?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie aller weiteren maßgeblichen Gesetze.In erster Linie dient die Datenverarbeitung der Begründung, Durchführung und Beendigung des Vertrages über die Testung auf das Coronavirus SARS-CoV-2. Rechtsgrundlagen sind Ihre Einwilligung in die Datenverarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DS-GVO, insbesondere Ihre Einwilligung in die Datenverarbeitung Ihres Gesundheitsdatums gem. Art. 9 Abs. 2 lit. a) DS-GVO, sowie im Weiteren Art. 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO sowie Art. 9 Abs. 2 lit. i) DS-GVO.Soweit erforderlich verarbeiten wir Ihre Daten zudem auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO, um berechtigte Interessen von uns oder von Dritten (z. B. Behörden) zu wahren. Dies gilt insbesondere bei der Aufklärung von Straftaten oder im Unternehmen zu Zwecken der Unternehmenssteuerung, der internen Kommunikation und sonstiger Verwaltungszwecke.


Im Falle einer positiven Testung auf das Coronavirus SARS-CoV-2 sind wir zur Meldung dieses Befundes gem. § 6 Abs. 1 Nr. 1 lit. t) Infektionsschutzgesetz (IfSG) an das zuständige Gesundheitsamt verpflichtet. Es erfolgt ebenso eine Datenverarbeitung zu statistischen Zwecken. Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten für einen oben nicht genannten Zweck verarbeiten wollen, werden wir Sie zuvor darüber informieren.


Wer bekommt Ihre Daten?

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten nur die Personen und Stellen Ihre personenbezogenen Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen.


Innerhalb unserer Unternehmensgruppe werden Ihre Daten an bestimmte Unternehmen – insbesondere an den DRK-Kreisverband Coesfeld e.V. als unser Mutterunternehmen - übermittelt, wenn diese Unternehmen Datenverarbeitungsaufgaben für die in der Gruppe verbundenen Unternehmen zentral wahrnehmen (z. B. Abrechnung, Buchhaltung, Entsorgung von Akten). Daneben bedienen wir uns zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten zum Teil unterschiedlicher Dienstleister. Eine Auflistung der von uns eingesetzten Auftragnehmer und Dienstleister, zu denen nicht nur vorübergehende Geschäftsbeziehungen bestehen, können Sie in der DRK Kreisgeschäftsstelle, Bahnhofstr. 128 in 48653 Coesfeld einsehen.


Darüber hinaus können wir Ihre personenbezogenen Daten an weitere Empfänger außerhalb des Unternehmens übermitteln, soweit dies zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten erforderlich ist. Dies können sein:

• im Falle eines PCR-Tests das Labor der Christophorus-Kliniken GmbH, Institut für Labormedizin, Mikrobiologie und Hygiene (LMH), Südring 41 in 48653 Coesfeld,

• die untere Gesundheitsbehörde des Kreises Coesfeld oder ein anderes Gesundheitsamt, sofern diese/ dieses die Testung angeordnet hat oder in jedem Falle einer positiven Testung,


• die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe zur Abrechnung der Leistungen und Sachkosten bezüglich der Testungen,


• Kreditinstitute zur Abwicklung der Bezahlvorgänge.


Welche Datenschutzrechte können Sie als Betroffener geltend machen?

Sie können unter der oben genannten Adresse Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicher-ten Daten verlangen. Darüber hinaus können Sie unter bestimmten Voraussetzungen die Be-richtigung oder die Löschung Ihrer Daten verlangen. Ihnen kann weiterhin ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten sowie ein Recht auf Herausgabe der von Ihnen bereitgestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zustehen.


Wo können Sie sich beschweren?

Sie haben die Möglichkeit, sich mit einer Beschwerde an den oben genannten Datenschutz-beauftragten oder an eine Datenschutzaufsichtsbehörde zu wenden. Die für uns zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist:

Landesbeauftragte für
Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen Kavalleriestr. 2-4 40213 Düsseldorf
Telefon: 0211/38424-0 Fax: 0211/38424-10 E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten, sobald sie für die oben genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Das Testergebnis wird – vorbehaltlich der nachstehenden Ausführungen - im Falle eines negativen Befundes nach sieben Tagen und im Falle eines positiven Befundes nach vier Wochen jeweils nach Ergebnismitteilung gelöscht. Nach Erfüllung des Vertrages über die Testung werden Ihre übrigen personenbezogenen Daten gespeichert, solange wir dazu gesetzlich verpflichtet sind. Dies ergibt sich regelmäßig durch rechtliche Nachweis- und Aufbewahrungspflichten, die unter anderem im Handelsgesetzbuch und der Abgabenordnung geregelt sind. Die Speicherfristen betragen danach bis zu zehn Jahre. Außerdem kann es vorkommen, dass personenbezogene Daten für die Zeit aufbewahrt werden, in der Ansprüche gegen uns geltend gemacht werden können (gesetzliche Verjährungsfrist von drei oder bis zu dreißig Jahren).


Sind Sie verpflichtet, Ihre Daten bereitzustellen?

Die Bereitstellung Ihrer Daten ist grundsätzlich freiwillig. Zur Durchführung der Testung müs-sen Sie uns jedoch diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Begründung, Durchführung und Beendigung des Vertrages über die Testung und der Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir ge-setzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten können wir Ihre Testung nicht durchzuführen.